Über blitzrechner.de

Was unser Mathelehrer immer sagte, ist wahr: Viele unserer Alltagsprobleme sind mit Mathematik lösbar. Leider sind unsere Mathekenntnisse nach Jahren der Schulabstinenz oft eingerostet. Oder die Rechnung an sich ist einfach, aber das Hintergrundwissen fehlt – beispielsweise bei der Frage, wie man PS in KW umrechnet.

Doch ob Stromverbrauch, Schuhgrößen, Hundealter oder Rabatte: Auf blitzrechner.de finden Sie antworten auf alle Alltagsfragen. So helfen wir mit unseren Online-Rechnern, Expertentipps, Hintergrundinfos und Grafiken Monat für Monat Tausenden von Menschen dabei, Antworten zu finden.

Projektleitung

Tim Lilling gründete 2014 das Rechenportal blitzrechner. Heute Ihr Ansprechpartner rund um das Thema Öffentlichkeitsarbeit und Kooperationen.

Email: tim // ät // blitzrechner.de

Warum machen wir das?

Ab der 1. Klasse steht Mathe auf dem Lehrplan. Aber mal ganz ehrlich: Die meisten von uns denken nicht gerne an den Matheunterricht zurück.

Stichworte wie Berechnung der Masse oder Sinus und Kosinus reichen für schwitzige Hände aus. Und die Prozentrechnung treibt gar über 74% aller Deutschen die Schweißperlen auf die Stirn. Das ist schade, denn die meisten Berechnungen lassen sich durch einen einfachen Dreisatz oder die Grundrechenarten zu bewältigen.

Auf blitzrechner.de wollen wir Sie ganz einfach zum Ziel führen. Auf jeder Seite findet sich ein Online-Rechner mit dem Sie blitzschnell das richtige Ergebnis erhalten.

Danach geht es ins Detail: Hintergrund-Informationen führen Sie ausführlich ins Thema ein. Bei vielen Rechnern kommen zudem Experten zu Wort und liefern wertvolle Hinweise aus der Praxis.

Abgerundet wird jedes Thema mit den zugrunde liegenden Formeln und einer Beispielrechnung. So können Sie Schritt für Schritt die Lösung nachvollziehen.

Experten

Folgende Experten haben uns mit Ihrem Fachwissen bei der Erstellung und Prüfung von Artikeln geholfen.

  • Dr. Birgit Sperlich, Sportwissenschaftlerin, Institut für Sportwissenschaft der Universität Würzburg zum Artikel »
  • Prof. Dr. Stephan Kudert, Lehrstuhl für Allg. Betriebswirtschaftslehre, insbes. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung an der Europa-Universität Viadrina zum Artikel »
  • Herbert Reul, MdEP, Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament zum Artikel »
  • Alexander C. Schmidt, Geschäftsführer von Dyson zum Artikel »
  • Johanna Kardel, Verbraucherzentrale Bundesverband e.V zum Artikel »
  • Bärbel Höhn, MdB (Grüne) Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit zum Artikel »
  • Astrid Hackenesch-Rump, Pressesprecherin der Berliner Wasserbetriebe zum Artikel »
  • Harry Kindt, 1. Vorsitzender vom Berliner Katzenschutz zum Artikel »
  • Daniela Rüde , Chefin vom Dienst bei Friseurwelt Magazin zum Artikel »
  • Prof. Marcus Mattes, Professor Mode- und Designmanagement, Hochschule Fresenius AMD München zum Artikel »
  • Rechtsanwalt Henry Bach, Mietrechtexperte aus Leipzig zum Artikel »
  • Wibke Werner, stellvertretende Geschäftsführerin Berliner Mieterverein e.V. zum Artikel »
  • Dipl.-Ing. Wolfgang Lammers, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML zum Artikel »
  • Sonja Bähr, Bund Deutscher Verpackungsingenieure e.V. zum Artikel »
  • Wolfgang Wawro, Steuerberaterverband Berlin-Brandenburg zum Artikel »
  • Markus Wolter, WWF Deutschland zum Artikel »
  • Roland Seibt, stellv. Chefredakteur des „Video Homevision“-Magazins zum Artikel »
  • Barbara D’Introno, Director Product Marketing Workplace Systems bei Fujitsu zum Artikel »
  • Markus Schütz, Senior Press Reviews Manager bei Dell Deutschland zum Artikel »
  • Prof. Dr. Christian Hesse, Fachbereich Mathematik, Universität Stuttgart zum Artikel »
  • Sven Raebiger, Hugo Brennenstuhl GmbH & Co. zum Artikel »
  • Armin Valet, Referent für Ernährung und Lebensmittel der Verbraucherzentrale Hamburg e.V. zum Artikel »
  • Prof. Dr.-Ing. Eugen Herzau, Studiendekan des Bachelorstudienganges Verpackungstechnik an der HTWK Leipzig zum Artikel »

blitzrechner in den Medien

Hin und wieder berichten Blogs, Zeitung und Magazine über unserer Rechner. Das freut uns und spornt uns an. Vielen Dank für die lieben Worte!

clippings

Engagement für Klima und Umwelt

blitzrechner.de betreibt viele Rechner rund um das Thema Energiesparen, Klima und Umwelt. Für unser Engagement sind wir ausgezeichnet worden.

Kostenfreies Angebot für Lehrer und Bildungseinrichtungen

“Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!” – deswegen visualisieren wir komplexe Sachverhalte in leicht verständlichen Infografiken oder bereiten Daten als Diagrammen auf. Für einige unserer Rechner sind Infografiken entstanden, die sich auch gut für den Unterricht eignen. Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir uns entschieden unsere Infografiken unter eine sogenannte Creative Commons Lizenz zu stellen. Alle unsere Infografiken dürfen somit kostenfrei von Lehrern, Medien und Bildungseinrichtungen genutzt werden. Eine Übersicht über unsere Infografiken finden Sie hier.

Finanzierung

blitzrechner.de finanziert sich – wie viele andere Medienseiten auch – durch Werbeanzeigen.

Diese finden sich zum Beispiel in der rechten Spalte oder unter Rechnern.

Leider setzen immer mehr Nutzer Ad-Blocker ein, um Werbung zu unterbinden. Leider bringt uns das in eine Bredouille, denn wir benötigen Einnahmen, um unser Angebot dauerhaft anbieten zu können und weiter auszubauen.

Aus diesem Grund haben wir eine Bitte an Sie: Schalten Sie Ihren Adblocker aus. Dankeschön!

Unser Motto: Bilden – ohne zu belehren.

Sie sind bereits fit im Kopfrechnen? Prozentrechnung und Massenberechnung bringen Sie allenfalls zum Gähnen? Glückwunsch! Dann geht es Ihnen nicht so wie 19,9 % aller deutschen Schüler und 18,4 % aller deutschen Erwachsenen die bereits mit einfachsten Matheaufgaben Probleme haben. Und gar 74,2 % aller Erwerbstätigen geben an, Probleme mit der Prozentrechnung zu haben. Sicher gibt es dafür die unterschiedlichsten Gründe. Manche Menschen leiden an einer Rechenschwäche (Dyskalkulie) oder Zahlenanalphabetismus (Inumeracy). Diese Defizite können häufig durch gezielte Förderung ausgeglichen werden. Aber: Haben Sie schon einmal bedacht, dass für viele Alltagsrechnungen gewisse Hintergrundinfos nötig sind um überhaupt mit einer Rechnung beginnen zu können? Ohne konkrete Ausgangswerte kann eine Rechnung oft gar nicht begonnen werden. Wir wollen jedem die lästige Recherchearbeit abnehmen und machen in unseren Rechner plausiblen Vorschläge für Standardwerte. Hand aufs Herz, hätten Sie’s gewusst?

Sie merken schon: Häufig geht um einfache Grundrechenarten, Dreisatz oder Prozentrechnung. Unter jedem Rechner findet sich ein ausführlicher Teil mit Formeln und Rechenweg – damit sich jeder die Theorie einfach erschließen kann.

Prozentrechnung: Eine harte Nuss für Deutsche

Die Studie „Bürgerkompetenz Rechnen“ der Stiftung Rechnen aus dem Jahre 2013 stellte gemeinsam mit ihren Partnern, wie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Universität des Saarlandes, 1.027 Personen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren verschiedenste Aufgaben aus der Mathematik. So mussten die Teilnehmer 27 Fragestellungen bearbeiten, die überwiegend das Niveau eines Schülers in der 8. Klassenstufe nicht überstiegen.

Das Ergebnis ist erschreckend. Die Forscher stellten fest, dass die Deutschen sich bei alltäglichen mathematischen Fragestellungen sehr schwer tun und das aus dem Matheunterricht an den Schulen Gelernte praktisch nicht anwenden konnten. Insbesondere das räumliche Vorstellungsvermögen sowie das Einschätzen von möglichen Ergebnissen bereitete den Teilnehmern Probleme.

Die Inhalte des Mathematikunterrichts gehören für viele Menschen zu den nach der Schulzeit am schnellsten vergessenen Lehrstoffen. Es liegt daran, dass für viele dieses Fach psychologisch stark negative Konnotationen hat, so das sie froh sind, wenn sie das dort gelernte endlich abschütteln können. Dabei ist Mathematik-Kompetenz ein unverzichtbares Accessoire zur Bewältigung der Komplexität unserer modernen Welt, in der es mehr Zahlen als Worte gibt.

Prof. Dr. Christian Hesse, Autor und Professor im Fachbereich Mathematik, Universität Stuttgart

Bundeswettbewerb Mathematik

Interesse an der Mathematik wecken, die Freude an Algebra, Kombinatorik und Co. fördern: Der Bundeswettbewerb Mathematik möchte Schülerinnen und Schüler mit interessanten und anspruchsvollen Aufgaben anregen, sich eine Zeit lang intensiv mit Mathematik zu beschäftigen. Zu gewinnen: attraktive Preise – zum Beispiel Stipendien im Finale. » Jetzt anmelden

Denk-Sport-Olympiade

Die Denk-Sport-Organisation organisiert seit 1997 in Großbritannien jährlich die Hauptveranstaltung der Denk-Sport-Olympiade. Zu den Disziplinen gehören Kopfrechnen und weitere Denksportarten sowie verschiedene Strategie-, Brett- oder Kartenspiele.

Weltmeisterschaft im Kopfrechnen

Der deutsche Informatiker Ralf Laue begründete die Weltmeisterschaft im Kopfrechnen. Seit 2004 findet sie im Zweijahresrhythmus statt. Zu den Kategorien gehören beispielsweise Addieren von zehn zehnstelligen Zahlen, Multiplizieren von zwei achtstelligen Zahlen, Berechnen eines Wochentages von zufällig ausgewählten Daten (Kalenderrechnen aus den Jahren von 1600 bis 2100) sowie Ziehen der Quadratwurzel aus einer sechsstelligen Zahl.

Weitere Rechen-Wettbewerbe

Unter der Leitung von Gert Mittring fanden von 2008 bis 2012 die Kopfrechenweltmeisterschaften für Kinder und Jugendliche statt (im Zweijahresrhythmus). Von 2009 bis 2012 fanden die Deutschen Kopfrechenmeisterschaften statt und 2014 gab es eine Europameisterschaft im Kopfrechnen. Seit dem Jahr 2013 finden jährlich die Kopfrechenweltmeisterschaften für Junioren statt.

Web-Tipps rund um Mathematik

MONOID – Mathematikblatt für Mitdenker

Zeitung mit allerhand Knobelaufgaben für Fünftklässler bis zur Oberstufe. Auch IT-Fans kommen mit speziellen Themenschwerpunkten nicht zu kurz. Außerdem enthalten die Hefte unterhaltsame Artikel zu vielen Gebieten der Mathematik.

Förderverein MNU

Hier finden sich Informationen zum Deutschen Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts, einem der größten Fachlehrerverbände Deutschlands. Der Verein vertritt die Fachinteressen der Mathematik-, Biologie-, Chemie-, Physik- und Informatiklehrer aller Schulformen.

Deutsche Mathematiker-Vereinigung (DMV)

Hier finden Sie Informationen zur Deutschen Mathematiker-Vereinigung (DMV), der berufsständischen Vertretung der Mathematikerinnen und Mathematiker in Deutschland.

Pobody is nerfect

Die Richtigkeit der verwendeten Daten, Formeln und Inhalte liegt uns am Herzen. Es fließt viel Zeit und Energie in korrekte Erfassung, Pflege und Kontrolle. Über 75 Experten der unterschiedlichsten Disziplinen haben an der Erstellung von blitzrechner.de mitgewirkt. Zudem werden vorausgefüllte Werte wie zum Beispiel Strompreise regelmäßig auf Korrektheit geprüft. Trotz allem kann es vorkommen, dass uns ein Fehler unterläuft. Sollte Ihnen eine Unstimmigkeit auffallen, freuen wir uns über Ihren Hinweis! Danke!

Datensparsamkeit

Die Rechner dieser Webseite basieren nicht auf php oder einer sonstigen serverseitigen Scriptsprache, sondern auf javascript. Das hat weitreichende Implikationen, insbesondere für die Datensicherheit. Denn javascript ist eine Programmiersprache, die in Ihrem Browser ausgeführt wird und gerade nicht auf unserem Server. Vereinfacht dargestellt lädt sich Ihr Browser unsere Rechner komplett herunter – inklusive Layout und Formeln. Die Berechnung erfolgt dann auch nur noch in Ihrem Browser. Eingegebene Daten oder das Rechenergebnis werden so nicht zu uns zurückgespielt oder gespeichert. Sie können das übrigens ganz einfach ausprobieren: Gehen Sie auf einen beliebigen Rechner und trennen Sie danach die Verbindung zum Internet. Der Rechner wird weiterhin funktionieren.

Woher stammt eigentlich der Begriff „blitzrechner“?

Schnellrechner, Rechengenies, Blitzrechner – begnadete Rechenkünstler können selbst schwierigste Rechenaufgaben außerordentlich schnell im Kopf ausrechnen. Die Faszination für diese Fähigkeit ist kein Phänomen der heutigen Zeit, denn bereits im 19. Jahrhundert genossen Rechenkünstler weltweit hohes Ansehen. Nicht jeder Mathematiker ist gleichzeitig auch ein begnadeter Kopfrechner, da Kreativität und mathematische Intelligenz in keiner Beziehung zum schnellen Kopfrechnen stehen. Eine der wenigen Ausnahmen bildete der aus Neuseeland stammende Mathematiker Alexander Aitken.