Über blitzrechner.de

Größere und kleinere Berechnungen muss jeder Mal im Alltag durchführen. Sie haben gerade keinen Taschenrechner zur Hand? Excel ist Ihnen ein wenig zu kompliziert? Oder benötigen Sie Hintergrund-Informationen zum Rechenweg? Mit blitzrechner behält jeder den Überblick: Über 200 kostenfreie Online-Rechner sorgen dafür, dass Sie schnell zur richtigen Lösung finden.

Warum machen wir das?

Ab der 1. Klasse steht Mathe auf dem Lehrplan. Aber mal ganz ehrlich: Die meisten von uns denken nicht gerne an den Matheunterricht zurück. Stichworte wie Berechnung der Masse oder Sinus und Kosinus reichen für schwitzige Hände aus. Und die Prozentrechnung treibt gar über 74% aller Deutschen die Schweißperlen auf die Stirn.

Das ist schaden, denn die meisten Berechnungen lassen sich durch einen einfachen Dreisatz oder die Grundrechenarten zu bewältigen. Auf blitzrechner.de wollen wir Sie ganz einfach zum Ziel führen. Auf jeder Seite findet sich ein Online-Rechner mit dem Sie blitzschnell das richtige Ergebnis erhalten.

Danach geht es ins Detail: Hintergrund-Informationen führen Sie ausführlich ins Thema ein. Bei vielen Rechnern kommen zudem Experten zu Wort und liefern wertvolle Hinweise aus der Praxis. Abgerundet wird jedes Thema mit den zugrunde liegenden Formeln und einer Beispielrechnung. So können Sie Schritt für Schritt die Lösung nachvollziehen.

Kontakt

tim-xsSie haben Fragen, wollen Kritik oder ein Lob äußern oder interessieren sich für eine Zusammenarbeit? Kontaktieren Sie uns gerne. Ihr Ansprechpartner ist Tim Lilling

Email: tim // ät // blitzrechner.de

Vielen Dank für die Unterstützung!

Zahlreiche Personen haben an der Erstellung von blitzrechner mitgewirkt. Für die Spenden, Unterstützung und Pro Bono-Leistungen möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken. Ohne diese Hilfe wäre die Realisierung von blitzrechner nicht möglich gewesen.

Ein ganz besonderes Dankeschön geht an den Berliner Freundeskreis für Mathematik für die Erstellung, Unterhaltung und stetige Verbesserung der Online-Rechner.

Hier besteht die Möglichkeit unsere Arbeit mit einer Spende zu unterstützen.

Bilden – ohne zu belehren.

Sie sind bereits fit im Kopfrechnen? Prozentrechnung und Massenberechnung bringen Sie allenfalls zum Gähnen? Glückwunsch! Dann geht es Ihnen nicht so wie 19,9 % aller deutschen Schüler und 18,4 % aller deutschen Erwachsenen die bereits mit einfachsten Matheaufgaben Probleme haben. Und gar 74,2 % aller Erwerbstätigen geben an, Probleme mit der Prozentrechnung zu haben.

Sicher gibt es dafür die unterschiedlichsten Gründe. Manche Menschen leiden an einer Rechenschwäche (Dyskalkulie) oder Zahlenanalphabetismus (Inumeracy). Diese Defizite können häufig durch gezielte Förderung ausgeglichen werden.

Aber: Haben Sie schon einmal bedacht, dass für viele Alltagsrechnungen gewisse Hintergrundinfos nötig sind um überhaupt mit einer Rechnung beginnen zu können? Ohne konkrete Ausgangswerte kann eine Rechnung oft gar nicht begonnen werden. Wir wollen jedem die lästige Recherchearbeit abnehmen und machen in unseren Rechner plausiblen Vorschläge für Standardwerte. Hand aufs Herz, hätten Sie’s gewusst?

Sie merken schon: Häufig geht um einfache Grundrechenarten, Dreisatz oder Prozentrechnung. Unter jedem Rechner findet sich ein ausführlicher Teil mit Formeln und Rechenweg – damit sich jeder die Theorie einfach erschließen kann.

blitzrechner in den Medien

Hin und wieder berichten Blogs, Zeitung und Magazine über unserer Rechner. Das freut uns und spornt uns an. Vielen Dank für die lieben Worte!

clippings

Kooperationen & Zusammenarbeit mit Experten

Blitzrechner.de versteht sich als offene und transparente Informationsplattform. Bei vielen Rechnern haben Bildungseinrichtungen oder Experten der jeweiligen Fachrichtung mitgewirkt. Ob ProfessorVerbraucherschützer, Comedian, Produktmanager mit speziellem Fachgebiet oder Verband – nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf, wenn Sie inhaltlich etwas beizutragen haben.

Kostenfreies Angebot für Lehrer und Bildungseinrichtungen

“Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!” – deswegen visualisieren wir komplexe Sachverhalte in leicht verständlichen Infografiken oder bereiten Daten als Diagrammen auf. Für einige unserer Rechner sind Infografiken entstanden, die sich auch gut für den Unterricht eignen.

Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir uns entschieden unsere Infografiken unter eine so genannte Creative Commons Lizenz zu stellen. Alle unsere Infografiken dürfen somit kostenfrei von Lehrern, Medien und Bildungseinrichtungen genutzt werden. Eine Übersicht über unsere Infografiken finden Sie hier.

 

Bundeswettbewerb Mathematik

Interesse an der Mathematik wecken, die Freude an Algebra, Kombinatorik und Co. fördern: Der Bundeswettbewerb Mathematik möchte Schülerinnen und Schüler mit interessanten und anspruchsvollen Aufgaben anregen, sich eine Zeit lang intensiv mit Mathematik zu beschäftigen. Zu gewinnen: attraktive Preise – zum Beispiel Stipendien im Finale.  » Jetzt anmelden

Denk-Sport-Olympiade

Die Denk-Sport-Organisation organisiert seit 1997 in Großbritannien jährlich die Hauptveranstaltung der Denk-Sport-Olympiade. Zu den Disziplinen gehören Kopfrechnen und weitere Denksportarten sowie verschiedene Strategie-, Brett- oder Kartenspiele.

Weltmeisterschaft im Kopfrechnen

Der deutsche Informatiker Ralf Laue begründete die Weltmeisterschaft im Kopfrechnen. Seit 2004 findet sie im Zweijahresrhythmus statt. Zu den Kategorien gehören beispielsweise Addieren von zehn zehnstelligen Zahlen, Multiplizieren von zwei achtstelligen Zahlen, Berechnen eines Wochentages von zufällig ausgewählten Daten (Kalenderrechnen aus den Jahren von 1600 bis 2100) sowie Ziehen der Quadratwurzel aus einer sechsstelligen Zahl.

Weitere Rechen-Wettbewerbe

Unter der Leitung von Gert Mittring fanden von 2008 bis 2012 die Kopfrechenweltmeisterschaften für Kinder und Jugendliche statt (im Zweijahresrhythmus). Von 2009 bis 2012 fanden die Deutschen Kopfrechenmeisterschaften statt und 2014 gab es eine Europameisterschaft im Kopfrechnen. Seit dem Jahr 2013 finden jährlich die Kopfrechenweltmeisterschaften für Junioren statt.

Web-Tipps rund um Mathematik

MONOID – Mathematikblatt für Mitdenker

Zeitung mit allerhand Knobelaufgaben für Fünftklässler bis zur Oberstufe. Auch IT-Fans kommen mit speziellen Themenschwerpunkten nicht zu kurz. Außerdem enthalten die Hefte unterhaltsame Artikel zu vielen Gebieten der Mathematik.

SCHÜLERZIRKEL MATHEMATIK“ der Universität Stuttgart

Alles rund um Mathestudium und gute Anlaufstelle für angehende Studenten.

Förderverein MNU

Hier finden sich Informationen zum Deutschen Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts, einem der größten Fachlehrerverbände Deutschlands. Der Verein vertritt die Fachinteressen der Mathematik-, Biologie-, Chemie-, Physik- und Informatiklehrer aller Schulformen.

Deutsche Mathematiker-Vereinigung (DMV)

Hier finden Sie Informationen zur Deutschen Mathematiker-Vereinigung (DMV), der berufsständischen Vertretung der Mathematikerinnen und Mathematiker in Deutschland.

Die bekanntesten Rechengenies

Alexander Craig Aitken

Aitken wurde am 1. April 1895 in Dunedin/Neuseeland geboren. Er beschäftigte sich mit linearer Algebra, numerischer Mathematik und Statistik. Sein außergewöhnliches Gedächtnis und seine exzellenten Fähigkeiten im Kopfrechnen trugen ihm den Beinamen „The Human Computer“ ein. Am Ende seiner Vorlesungen gab er regelmäßig Kostproben seiner erstaunlichen Fähigkeiten. Zudem beherrschte er mehrere Instrumente und galt als begnadeter Amateurmusiker. Für seine Kopfrechentechniken nutzte er musikalische Rhythmen. Der Mathematiker starb am 3. November 1967 in Edinburgh.

Zerah Colburn

Das mathematische Wunderkind wurde am 1. September 1804 in Cabot (Vermont/USA) geboren. Seine Begabungen zeigten sich bereits in früher Kindheit. Sein Vater schlug aus der Begabung des Sohnes Kapital und reiste mit ihm zur Vorführung der Rechenkünste durch mehrere US-Staaten. Zerah Colburn starb am 2. März 1839 in Norwich.

Shakuntala Devi

Die am 4. November 1929 in Bangalore geborene Rechenkünstlerin besaß bereits mit drei Jahren ein großes Zahlentalent und präsentierte als Sechsjährige ihre Fähigkeiten an der University of Mysore. 1944 zog sie mit ihrem Vater nach London, kehrte jedoch etwa 20 Jahre später wieder in ihre Heimat zurück. Devi demonstrierte Ihre Rechenkünste bei Reisen in unterschiedliche Länder. 1988 nahm sie an einer Studie von Professor Arthur Jensen teil, der die Studienergebnisse 1990 veröffentlichte. Devi arbeitete als Astrologin und erhielt einen Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde. Sie starb am 21. April 2013.

Rüdiger Gamm

Der deutsche Rechenkünstler wurde am 10. Juli 1971 in Welzheim (Rems-Murr-Kreis) geboren und entdeckte seine Begabung erst mit 21 Jahren. Als Lehrbeauftragter leitet er seit 2005 diverse Schularbeitsgemeinschaften in mathematischem Mentaltraining. Bekanntheit erlangte er durch internationale Wettbewerbe und Fernsehauftritte in Sendungen wie „Wetten, dass…?“ (1994). 2008 erschien sein erstes Buch mit dem Titel „Train your brain“.

Gert Mittring

Gert Mittring wurde am 26. Mai 1966 in Stuttgart geboren. Er ist Diplom-Informatiker und Doktor der Psychologie sowie Doktor der Erziehungswissenschaften. Mittring ist als freier Wissenschaftler in der Hochbegabtendiagnostik tätig, arbeitet in der psychologischen Testentwicklung und Testtheorie. Zudem ist er Autor mehrerer Bücher. Bekannt wurde er durch zahlreiche Auftritte in unterschiedlichen Fernsehsendungen zum Thema Hochbegabung und Schnellrechnen.

2008 ernannte Annette Schavan (damalige Bundesbildungsministerin) ihn zum Mathematik-Botschafter und würdigte so sein langjähriges Engagement. Im gleichen Jahr leitete er in Nürnberg die weltweit erste Kopfrechenweltmeisterschaft für Schüler und ein Jahr später die Deutsche Kopfrechenmeisterschaft in Köln. Er gewann zahlreiche Wettbewerbe, beispielsweise erhielt er neun Jahre in Folge die Goldmedaille bei der Mind Sports Olympiade (2004-2012).

Pobody is nerfect

Die Richtigkeit der verwendeten Daten, Formeln und Inhalte liegt uns am Herzen. Es fließt viel Zeit und Energie in korrekte Erfassung, Pflege und Kontrolle. Über 75 Experten der unterschiedlichsten Disziplinen haben an der Erstellung von blitzrechner.de mitgewirkt. Zudem werden vorausgefüllte Werte wie zum Beispiel Strompreise regelmäßig auf Korrektheit geprüft. Trotz allem kann es vorkommen, dass uns ein Fehler unterläuft. Sollte Ihnen eine Unstimmigkeit auffallen, freuen wir uns über Ihren Hinweis! Danke!

Datenschutz & Datensparsamkeit

Wer im Internet surft, gibt automatisch Daten preis. So verbindet sich Ihr Browser (Internet Explorer, Firefox, Chrome etc.) mit unserem Server um diese Webseite abzurufen. Ohne SSL-Verschlüsselung würden diese Daten im Klartext ausgetauscht. Theoretisch könnte also auf der Strecke zwischen Webseite und Browser jemand die Daten abfangen und so mitlesen.

Damit niemand mitlesen kann, ist diese Seite mit SSL verschlüsselt. Dazu werden alle ausgetauschten Daten erst im Browser verschlüsselt und dann als „Zeichensalat“ durch das Internet geschickt. Auf unserem Server werden die Daten dann wieder entschlüsselt. Falls also ein Unbefugter Daten mitlesen sollte, bekommt er nur kryptischen Zeichensalat zu sehen. Ihre Daten sind so also vor den Augen dritter Personen geschützt.

ssl

Sie erkennen die Verschlüsselung übrigens an einem kleinen grünen Schloß in der Eingabeleiste oben links. Klicken Sie auf das Schloß, um mehr Informationen zu erhalten.

Übrigens: Diese Webseite ist in einem deutschen Rechenzentrum gespeichert. Ihre Daten werden somit nicht ins Ausland übertragen, insbesondere nicht in die datensammelwütigen USA.

Datensparsamkeit

Die Rechner dieser Webseite basieren nicht auf php oder einer sonstigen serverseitigen Scriptsprache, sondern auf javascript. Das hat weitreichende Implikationen, insbesondere für die Datensicherheit. Denn javascript ist eine Programmiersprache, die in Ihrem Browser ausgeführt wird und gerade nicht auf unserem Server.

Vereinfacht dargestellt lädt sich Ihr Browser unsere Rechner komplett herunter – inklusive Layout und Formeln. Die Berechnung erfolgt dann auch nur noch in Ihrem Browser. Eingegebene Daten oder das Rechenergebnis werden so nicht zu uns zurückgespielt oder gespeichert.

Sie können das übrigens ganz einfach ausprobieren: Gehen Sie auf einen beliebigen Rechner und trennen Sie danach die Verbindung zum Internet. Der Rechner wird weiterhin funktionieren.

Woher stammt eigentlich der Begriff „blitzrechner“?

Schnellrechner, Rechengenies, Blitzrechner – begnadete Rechenkünstler können selbst schwierigste Rechenaufgaben außerordentlich schnell im Kopf ausrechnen. Die Faszination für diese Fähigkeit ist kein Phänomen der heutigen Zeit, denn bereits im 19. Jahrhundert genossen Rechenkünstler weltweit hohes Ansehen.

Nicht jeder Mathematiker ist gleichzeitig auch ein begnadeter Kopfrechner, da Kreativität und mathematische Intelligenz in keiner Beziehung zum schnellen Kopfrechnen stehen. Eine der wenigen Ausnahmen bildete der aus Neuseeland stammende Mathematiker Alexander Aitken.

Die Kunst des schnellen Rechnens

Zur Erforschung der Ursachen für die erstaunlichen Fähigkeiten von Rechenkünstlernverglichen Wissenschaftler mithilfe der Positronen-Emissions-Tomografie (PET) Gehirnaktivitäten von Laien und Schnellrechnern. Im Gegensatz zu der Kontrollgruppe wurde bei den begabten Wunderkindern die Aktivierung bestimmter Hirnregionen des episodischen Gedächtnisses festgestellt. Diese beinhalten eine Speicherung allgemeiner Lerninhalte mit Bezug zu bestimmten Situationen und Zeiten – anders als das Erinnern von semantischen Inhalten wie grammatische und arithmetische Kenntnisse oder allgemeines Faktenwissen. Bei den Teilnehmern der Kontrollgruppe bleib dieser Hirnregion hingegen während der Aufgabenstellung mathematischer Kalkulationen inaktiv.

Im Ergebnis kamen die Forscher zu dem Schluss, dass die Kunst der Rechengenies auf der Nutzung der unbegrenzten Aufnahmekapazität des Langzeitgedächtnisses beruht. Weiterhin folgerten sie, dass bei Rechengenies hier relevante Informationen für die Lösung komplexer Rechenaufgaben gespeichert werden. Dazu gehören beispielsweise die Abfolge von Rechenschritten sowie Zwischenergebnisse, während Laien lediglich die eingeschränkte Speicherkapazität des Arbeitsgedächtnisses nutzen.

Schnellrechnen kann trainiert werden

Laut der Ansicht vieler Forscher kann die Fähigkeit des schnellen Kopfrechnens erlernt werden. Mathematische Probleme mit vielen Lösungsschritten können mit verschiedenen Rechenverfahren und Abkürzungen schnell und genau gelöst werden. Begabte Personen besitzen Fähigkeiten zur kurzzeitigen Speicherung aufgabenbezogener Informationen. Diese Begabung kann beispielsweise bei Kellnern beobachtet werden, die Bestellungen von 20 Gästen im Kopf behalten. Auch Musiker, die eine bisher unbekannte Melodie nach einmaligem Hören wiedergeben können, gehören in diese Kategorie.

Begabte entwickeln ein Langzeit-Arbeits-Gedächtnis (LTWM). Hierbei handelt es sich um ein episodisches Gedächtnis mit einer größeren Speicherkapazität als das normale Arbeitsgedächtnis. Vergleichbar ist diese Leistung etwa mit der Erweiterung von Arbeitskapazität eines Computers mithilfe von RAM zur Vergrößerung eines virtuellen Speichers.

Informationen aus dem Arbeitsgedächtnis werden in das Langzeit-Gedächtnis verlagert. Dies ermöglicht eine größere Kapazität für themenbezogene Inhalte, auf die der Rechenkünstler bei Bedarf schnell zugreifen kann. Schnellrechner nutzen diese enormen Möglichkeiten zur Speicherung von mathematischen Inhalten, die sich auf die Aufgabenlösung beziehen.