KW in PS umrechnen

AutoObwohl die Pferdestärke schon seit Jahren nicht mehr als offizielle Referenz dient und stattdessen Angaben in Kilowatt (kW) erfolgen, bleibt sie in Gebrauch. Wer in Deutschland kW sagt, der muss auch PS sagen. Doch wie werden die Einheiten eigentlich umgerechnet? Die Umrechnung von kW in PS, übernimmt dieser kostenlose Online-Rechner schnell und unkompliziert für Sie. Zusätzlich finden Sie die verwendete Formel zur KW-PS-Umrechnung.

KW-PS-Rechner

Pferdestärke in Kilowatt umrechnen – und umgekehrt

Wie viel PS entspricht ein Kilowatt? Und wie lassen sich Kilowatt wieder in Pferdestärken umrechnen?

Ein Kilowatt entspricht genau 1,35962 PS. Wer es also genau wissen möchte, multipliziert die Leistung in kW einfach mit diesem Wert.

Umgekehrt entspricht eine Pferdestärke genau 0,73549875 KW. Mit diesem Wert muss die Anzahl an Kilowatt demnach auch multipliziert werden, um die Angabe in PS zu erhalten.

Beispiel:

Für ein Fahrzeug mit einer Leistung von 90 kW soll die Leistung in Kilowatt ermittelt werden. Dazu wird diese mit dem Faktor 1,35962 multipliziert:

90 KW x 1,35962 = 122,37 PS

Das Fahrzeug verfügt also über rund 122 PS. Um diesen Wert nun wieder in PS umzurechnen, wird er einfach mit 0,73549875 multipliziert:

122,37 PS x 0,73549875 = 90 KW

PS oder kW? Einfach umrechnen lassen!

Wer gerade keinen Taschenrechner zur Hand hat, kann auf unseren Blitzrechner zurückgreifen. Hier wird zuerst eingestellt, welche Umrechnung vorgenommen werden soll, also kW in PS oder umgekehrt, PS in kW. Anschließend wird der entsprechende Wert einfach in das Feld darunter eingegeben und mit einem Klick auf die Schaltfläche Berechnen umgerechnet. Das Ergebnis wird auf die ganze Zahl gerundet und im Ausgabefeld dargestellt.

Die Pferdestärke

Obwohl diese Einheit offiziell kaum noch Verwendung findet und als veraltet gilt, werden Leistungsdaten im alltäglichen Gebrauch noch sehr häufig mit ihr beschrieben. Ursprünglich ging diese Einheit auf James Watt zurück. Sein Ziel war es, eine anschauliche Maßeinheit zu finden, um die Leistungsfähigkeit von Dampfmaschinen zu beschreiben. Die Einheit gibt gemäß ihres Namens die Anzahl der Pferde an, die nötig dazu wären, die Leistung einer entsprechend starken Dampfmaschine zu ersetzen. Dass sich diese Einheit bis heute halten konnte, ist insofern bemerkenswert, als sie bereits 1978 offiziell durch die SI-Einheit Watt ersetzt wurde, die zum internationalen Einheitensystem gehört (SI steht für Système international d’unités).

Die Pferdestärke fand und findet auch heute noch vor allem bei der Beschreibung von Kraftfahrzeugen Verwendung. Gemäß der Richtlinie 80/181/EWG ist sie jedoch seit 1978 keine offiziell verwendete Einheit mehr, konnte jedoch weiterhin verwendet werden. Das heißt, das sie als zusätzliche Angabe mit aufgeführt werden darf. Mit der Richtlinie 2009/3/EG hat sich das nicht wesentlich geändert. Neu war hingegen nur, dass die Angabe in PS nicht mehr ausschließlich verwendet werden darf. Es ist also unzulässig, nur die PS-Zahl anzuzeigen, nicht aber die Anzahl kW. Zudem muss letztere stets hervorgehoben werden. Das hat beispielsweise dazu geführt, dass die Anzahl PS meist in Klammern hinter den Kilowatt zu finden sind.

Was hat der Motor mit Pferdestärken zu tun? James Watt suchte eine eingängige Maßeinheit für die Leistung von Dampfmaschinen. Die Pferdestärke sollte angeben, wie viele Pferde nötig sind, um die Dampfmaschine zu ersetzen.

Was hat der Motor mit Pferdestärken zu tun? James Watt suchte eine eingängige Maßeinheit für die Leistung von Dampfmaschinen. Die Pferdestärke sollte angeben, wie viele Pferde nötig sind, um die Dampfmaschine zu ersetzen.

Formeln KW-PS-Umrechnung

\text{Leistung in PS}=\text{Leistung in kW}\times\text{1,36}

Die Leistung in PS ergibt sich aus der Multiplikation der Leistung in kW mit dem Faktor 1,36.

 \text{Leistung in kW}=\text{Leistung in PS}\times\text{0,74}

Die Leistung in kW ergibt sich aus der Multiplikation der Leistung in PS mit dem Faktor 0,74.

Übrigens: Mehr PS bzw. KW bedeutet zunächst einmal nur mehr Antriebskraft – nicht schnellere Geschwindigkeit! Wie schnell ein Gefährt ist, hängt unter anderem vom Windwiderstand, Rollwiderstand, Gewicht etc ab. Ein LKW oder Panzer haben so zum Beispiel viel mehr PS als ein Auto – aber beide sind in der Regel langsamer. Mehr Pferdestärken haben also maximal indirekt eine Auswirkung darauf, wie schnell man an seinem Ziel ankommt.