Laptop: Stromkosten und Vebrauch berechnen + Spartipps

LaptopModerne Laptops sind Allroundgenies. Als unentbehrliche Begleiter im Job, für Studium oder Ausbildung und zur Gestaltung der Freizeit mästet mancher Laptop rund um die Uhr die Stromrechnung. Grund genug den Stromverbrauch des eigenen Laptops zu ermitteln und sich mit Möglichkeiten zum Strom sparen auseinanderzusetzen.

Rechner: Stromverbrauch berechnen

Alternative Rechner: Ganz einfach Stromverbrauch und -Kosten von Beamern und Spielekonsolen berechnen.

Strom sparen beim Laptop

Ein Laptop besteht aus mehr Komponenten als ein klassischer Desktop-PC. In der Regel sind die größten Stromverbraucher der Bildschirm (Display), der Prozessor (CPU) und der Grafikprozessor (GPU).

Stromverbrauch des Displays senken

Du kannst direkt über die Tastatur mittels Funktionstasten die Helligkeit des Displays verringern. Zusätzlich wählst Du einen Energiesparplan für Windows mit einer möglichst kurzen Zeitspanne für die automatische Bildschirmabschaltung (Siehe „Netzbetrieb und Energiesparen“ in der Systemeinstellung). Ist das Display bei einem modernen Laptop schwarz, schläft der Grafikprozessor ebenfalls. Am Display-Backlight (Hintergrundbeleuchtung) kannst Du nichts manuell optimieren.

Stromverbrauch des Prozessors senken

Die CPU sollte nach Möglichkeit so häufig und lange wie möglich tief schlafen. Dies gelingt, indem Du im Windows-Energiesparplan von Windows den voreingestellten Modus „Ausbalanciert“ einstellst.

Wie kann der Stromverbrauch eines Laptops gemessen werden?

Am besten installierst Du zu diesem Zweck kleine Zusatzprogramme. Passende Tools sind etwa das „Joulemeter von Microsoft“, „BatteryBar“ in der kostenlosen Basisversion und „Battery Mon“. Alle Programme zeigen den Ladezustand Deines Akkus in Milliwatt an. In den Tools siehst Du beispielsweise sofort, wie sich eine dunklere Displayeinstellung auf den Verbrauch auswirkt. Am aussagekräftigsten ist übrigens ein Zeitintervall von durchschnittlich einer halben Minute.

Wie kann man mit Windows Strom sparen?

Alle modernen Apple und Windows Betriebssyteme bringen alle Voraussetzungen für einen stromsparende Betrieb mit. In Windows finden sich in der Systemsteuerung die „Energieoptionen“ und der Punkt „Energiesparen“.

Mittels diesem kannst Du den Stromverbrauch individuell senken. Wer den Energiesparplan „Ausbalanciert“ auswählt, macht eigentlich nichts falsch. In diesem Modus wird zwischen Netzbetrieb und Akkubetrieb unterschieden. So wird beispielsweise im Akkubetrieb die Helligkeit des Displays automatisch auf ein stromsparendes Level reduziert. Zusätzlich drosseln sich einzelne Hardware-Komponenten bei Nichtbenutzung oder schalten sich gleich ganz ab.

Energiesparen mit der CPU

Nur in wenigen Fällen macht es Sinn, wenn die Taktfrequenz der CPU im Akkubetrieb verringert wird.

In der „Prozessorenergieverwaltung“ kannst Du die entsprechenden Einstellungen vornehmen. Der maximale Leistungszustand Deiner CPU darf 100 % betragen. Für den minimalen Wert sind 5 % üblich. In der Regel sorgen alle weiteren Einstellungen für keine große Akku-Laufzeitverlängerung.

Die meisten Laptops sind werkseitig voreingestellt, sodass sich die Akku-Laufzeit nicht groß verlängern lässt.

Kampf den Stromfressern – optimieren Sie den Energieverbrauch Ihres Laptops

Grundsätzlich erhöht jedes externe Gerät den Stromverbrauch. Überprüfen Sie, welche USB-Geräte Sie im Augenblick wirklich brauchen. Ist beispielsweise der Komfort einer externen Tastatur und Maus den Mehrverbrauch wirklich Wert?

Auch die kritische Betrachtung der internen Elemente lohnt sich. Schalten Sie die Lautsprecher nur bei Programmen ein, die Sie wirklich „hören“ wollen, sparen Sie spürbar Energie. Den größten Appetit entwickelt der Bildschirm – ähnlich also wie beim Beamer, Fernseher oder Spielkonsolen. Sie können sich die Anpassung der Helligkeit an die Umgebung zunutze machen. Die korrekte Einstellung und ein minimal beleuchteter Arbeitsplatz bieten gute Monitorergebnisse bei geringerem Stromverbrauch. Eine weitere Einsparmöglichkeit ist der Verzicht auf WLAN, wenn Sie das Internet nicht benötigen.

Wie gestaltet sich der Stromverbrauch von Notebooks üblicherweise? Wie stark sind die Schwankungen je nach Auslastung der Komponenten?

Der Stromverbrauch ist modellabhängig (Displaygröße, Art des Prozessors, verbaute Komponenten). Im Schnitt verbraucht ein Notebook 5-6 W im Office-Betrieb. Bei hoher Rechen-/Grafikleistung und Konnektivität (WLAN, 4G, Bluetooth) und gleichzeitigem Laden der Batterie sind max. bis ca. 50 oder 60 Watt möglich (abhängig vom Gerätekonzept).

Barbara D’Introno, Director Product Marketing Workplace Systems bei Fujitsu

Die effektive Nutzung der Programme bietet diverse Ansatzpunkte zum Strom sparen. Rechenintensive Programme, die im Hintergrund laufen, verbrauchen viel Energie. Aber auch jeder Programmstart kostet Extrastrom. Ein kritisches Auge auf die aktiven Programme lohnt sich. Lieben Sie Computerspiele, lässt sich mit einem nicht ganz so schicken Modus manche kWh sparen.

Letztendlich stecken im Betriebssystem und der Arbeit der CPU zahlreiche Sparmöglichkeiten. Es lohnt sich, die Systemeinstellungen – zum Beispiel zur Grafik – unter die Lupe zu nehmen. Investieren Sie in eine Tuning-Software können Sie diesen Job delegieren. Mit einem auf Ihre Anforderungen optimierten System arbeitet Ihr Laptop schneller, reibungsloser und somit stromsparender.

Wie kann der Stromverbrauch eines Laptops gesenkt werden?

Prozessoren und Grafikkarten reduzieren selbstständig den Verbrauch, wenn die Leistung nicht abgerufen wird. Hier hat man nur beschränkt Einfluss. Ein typischerweise großer Verbraucher ist das Display. Hier lassen sich durch Reduzierung der Helligkeit deutliche Einsparungen erreichen. Je größer und heller ein Display ist, umso stärker tritt dieser Effekt auf.

Markus Schütz, Senior Press Reviews Manager bei Dell Deutschland

Stromverbrauch und CO2-Emission berechnen

Mit wenigen Eingaben lässt sich schnell und einfach der Energieverbrauch des Laptops im Jahr berechnen. Benötigt wird neben der Leistung des Laptops die Gesamtnutzungsdauer. Diese wird berechnet aus der Zeit, die der Laptop üblicherweise genutzt wird, sowie der Regelmäßigkeit der Nutzung. Multipliziert man Leistung und Nutzungsdauer erhält man den Stromverbrauch pro Jahr. Aus diesem lassen sich dann mithilfe von Strompreis und typischen CO2-Emissionswerten pro Kilowattstunde die Stromkosten und Treibhausgasemissionen ermitteln.

Normal- und Ökostrom haben unterschiedliche CO2-Emissionen und belasten das Klima unterschiedlich stark. Für den Strompreis ist ein aktueller Durchschnittswert vorausgewählt. Falls Sie Ihren Strompreis kennen, können Sie diesen natürlich entsprechend anpassen. Hier finden sich übrigens weitere Tipps zum Stromsparen.

Noch einmal alle Formeln im Überblick:

\text{Gesamtnutzungsdauer}=\text{Nutzungsdauer}\times\text{Haeufigkeit}

Um die Stromkosten vergleichbar zu machen, muss die Nutzungsdauer auf ein Jahr hochgerechnet werden. Die Dauer pro Nutzungsdurchgang wird mit der Häufigkeit der Nutzung multipliziert, um die Gesamtnutzungsdauer in Stunden zu berechnen.

\text{Stromverbrauch}=\text{Gesamtnutzungsdauer}\times\text{Leistungsaufnahme}

Der Stromverbrauch pro Jahr lässt sich dann ermitteln, indem man die Nutzungsdauer pro Jahr mit der Leistungsaufnahme multipliziert. Außerdem wird der errechnete Wert durch den Faktor 1000 dividiert, damit das Ergebnis in Kilowattstunden (kWh) angegeben ist.

 \text{Stromkosten}=\text{Stromverbrauch}\times\text{Kosten pro kWh}

Aus dem Stromverbrauch lassen sich dann mithilfe der Stromkosten pro Kilowattstunde (kWh) die jährlichen Stromkosten errechnen.

 \text{CO2-Emissionen}=\text{Stromverbrauch}\times\text{CO2-Aussto\ss{} pro kWh}

Analog zu den Stromkosten errechnen sich die Treibhausgasemissionen aus dem jährlichen Stromverbrauch und dem CO2-Ausstoß pro Kilowattstunde (kWh).

Laptop

Joulemeter – ein cleveres Tool zur Ermittlung des Stromverbrauchs

Joulemeter ist ein Tool von Microsoft, das Ihnen den Stromverbrauch Ihres Laptops in Echtzeit anzeigt, aber auch als Zeitreihe in eine .csv-Datei ablegt. Sie können das Ergebnis sowohl als Text- oder Tabellendatei wie in einem Editor öffnen und analysieren.
Nach dem Download des Tools (einfach auf Download klicken) können Sie starten:

Für den ersten Schritt schließen Sie alle offenen Programmfenster außer dem Joulemeter, laden Sie den Akku komplett auf und trennen Sie den Laptop vom Netz. Mit einem Klick auf „Perform Calibration“ unter dem Reiter „Calibration“ startet das Tool die Errechnung des Grundenergieverbrauchs Ihres Laptops – vorausgesetzt, Sie lassen den Rechner während des Prozesses ganz und gar in Ruhe. Das Ergebnis sehen Sie unter dem Reiter „Power Usage“.

Im zweiten Schritt ermittelt Joulemeter den Stromverbrauch während einer typischen Sitzung. Mit einem Klick auf „Browse“ legen Sie unter einem beliebigen Namen eine Log-Datei an. Vor dem Beginn Ihrer Arbeit starten Sie die Messung über „Start Saving“. Zum Abschluss der Sitzung beendet ein Klick auf „Stop Saving“ die Verbrauchsmessung. Möchten Sie den Stromverbrauch für eine konkrete Applikation ermitteln, nutzen Sie die Joulemeter-Funktion „Applikation Power“.