Stromkosten von Spielkonsolen wie Playstation, Xbox und Wii berechnen

JoypadPlaystation, Wii, Xbox  & Co: Spielekonsolen bieten Unterhaltung für die ganze Familie. Sie liefern Grafikkracher, unzählige Games und spielen DVDs und Blu-Rays ab. Wie stark sich das Vergnügen am Ende des Jahres auf der Stromrechnung auswirkt, lässt sich hier einfach ermitteln.

Stromkosten & Stromverbrauch von Spielkonsolen

Herausragende Grafik zeigt sich auch auf der Stromrechnung

Selbstredend steht auch die Entwicklung bei den Spielekonsolen nicht still – ganz im Gegenteil! Aktuelle Konsolen wie die Playstation 4 oder Xbox One liefern ein erstklassiges Grafikspektakel, welches natürlich auch ein Höchstmaß an Leistung erforderlich macht. Deshalb ist grob gesagt immer davon auszugehen, dass neuere Konsolen auch mehr Strom benötigen, da sie mehr Leistung besitzen als die Vorgängermodelle oder nicht länger vermarktete Konsolen. Die wachsende Grafikpower macht beim Zocken also Spaß, muss aber nicht nur bei der Anschaffung der Konsole, sondern auch bei jeder Nutzung bezahlt werden.

Spielekonsole

Ebenso spielt die Art der Verwendung eine Rolle. Wie auch ein PC oder Laptop, ist jede Konsole mit einem Prozessor bestückt, der die „Rechenarbeit“ leistet, welche dann auf dem TV visuell über Games oder Videos angezeigt wird. Wird eine Konsole genutzt, um eine Blu-Ray oder eine DVD zu schauen, Musik zu hören oder Videotelefonie zu nutzen, muss wesentlich weniger Rechenpower abgerufen werden, als wenn ein aktuelles Game mit gewaltiger Grafikpower gezockt wird. Wenn allerdings über die neue Xbox Ferngesehen wird fallen im Vergleich zur herkömmlichen Nutzung von ausschließlich internen oder externen Receivern zusätzlich noch die Stromkosten für die Xbox an.

Unterschiede zwischen den Modellen

Vorrangig existieren am europäischen Markt zwei große Spielekonsolen: die Xbox One und die Playstation 4. Eine Nische wird durch die familienfreundliche Wii ausgefüllt, die zwar keine Grafikkracher stemmen kann, dafür aber in Gesellschaft für beste Unterhaltung sorgt. Unabhängige Tests ergaben, dass die PS4 in der Nutzung 137 Watt beansprucht, die Xbox One lediglich 112 Watt. Während die neue Xbox in den USA als ein echter Stromfresser gilt, da sie selbst im Standby-Modus noch 15,7 Watt nutzt haben EU-Regelungen die europäischen Gamer vor dieser Verschwendung bewahrt. In der EU wird die Konsole nämlich mit Voreinstellungen ausgeliefert, die den Stromverbrauch im Standbymodus auf ein vernünftiges Maß drosseln.  Auch die PS4 beansprucht ähnliche Werte wie die Xbox One. Die familienfreundliche Wii zeigt sich als Spartrumpf, denn diese verbraucht im Standby nur rund 0,4 Watt.

Wie funktioniert der Rechner?

Der Rechner nutzt all Ihre Angaben und ermittelt dann, wie viel Energie die Konsole für die jeweilige Betriebsdauer benötigt. Daher reicht schon die Angabe der Konsole selber, zum Beispiel Playstation 4, und wie oft in der Woche gespielt wird. Wird dann noch angegeben, wie lange jeweils im Durchschnitt gespielt wird und wie viel eine Kilowattstunde Strom kostet, ermittelt der Rechner, wie stark die Konsole Ihre Stromrechnung belastet.

Normal- und Ökostrom haben unterschiedliche CO2-Emissionen und belasten das Klima unterschiedlich stark. Für den Strompreis ist ein aktueller Durchschnittswert vorausgewählt. Falls Sie Ihren Strompreis kennen, können Sie diesen natürlich entsprechend anpassen. Viele Tipps zum Einsparen von Strom finden sich übrigens hier.

Noch einmal alle Formeln im Überblick:

\text{Gesamtspieldauer}=\text{Spieldauer}\times\text{Haeufigkeit}

Um die Stromkosten vergleichbar zu machen, muss die Nutzungsdauer auf ein Jahr hochgerechnet werden. Die Dauer pro Durchgang wird mit der Häufigkeit des Spielens multipliziert, um die Gesamtnutzungsdauer in Stunden zu berechnen.

\text{Stromverbrauch}=\text{Gesamtspieldauer}\times\text{Leistungsaufnahme}

Der Stromverbrauch pro Jahr lässt sich dann ermitteln, indem man die Nutzungsdauer pro Jahr mit der Leistungsaufnahme multipliziert. Außerdem wird der errechnete Wert durch den Faktor 1000 dividiert, damit das Ergebnis in Kilowattstunden (kWh) angegeben ist.

 \text{Stromkosten}=\text{Stromverbrauch}\times\text{Kosten pro kWh}

Aus dem Stromverbrauch lassen sich dann mithilfe der Stromkosten pro Kilowattstunde (kWh) die jährlichen Stromkosten errechnen. Obacht: Wenn ein Beamer oder Fernseher eingesetzt wird, ist der Stromverbrauch natürlich noch höher.

 \text{CO2-Emissionen}=\text{Stromverbrauch}\times\text{CO2-Aussto\ss{} pro kWh}

Analog zu den Stromkosten errechnen sich die Treibhausgasemissionen aus dem jährlichen Stromverbrauch und dem CO2-Ausstoß pro Kilowattstunde (kWh).