Wasserbedarf Planschbecken

Swimming-PoolEin Planschbecken im Garten bringt Spaß, doch vergeht die Laune beim Blick auf die Wasserrechnung? Dieser kostenlose Online-Rechner ermittelt die benötigte Wassermengen in m³ und l sowie die Kosten für eine Füllung. Zusätzlich finden Sie die verwendete Formel sowie nützliche Hintergrund-Infos und praktische Tipps!

Rechner: Liter in Planschbecken

Planschbecken: Der Wasserspaß für Kinder

Na klar: Im Sommer werden Pool und Sandkasten zum beliebtesten Orte für kleine Kinder. Es gibt sie in den verschiedensten Größen, Formen und Farben. Typischerweise haben sie einen Durchmesser von 90 cm, allerdings gibt es keine Grenze nach oben. Im Fachhandel sowie in Gartenbaucentern erwerbbare sogenannte aufblasbare Gartenpools haben oft einen Durchmesser von zwei Metern oder mehr.

In der Regel haben Kinder-Planschbecken einen niedrigen Rand und nur Luftkammern. Das macht den Einstieg leicht. Die größeren Varianten, auch Jumbo-Pools genannt, können allerdings eine Tiefe von bis zu 1,50 Metern haben. Sie gibt es neben einer runden Ausführungen auch in eckiger Form.

Hygiene im Planschbecken: So bleibt das Wasser sauber

Nicht nur die Kleinen tummeln sich gern im warmen Nass, sondern auch Bakterien und anderer Schmutz, weshalb die richtige Reinigung des Planschbeckens nicht vernachlässigt werden darf. Beim Spielen bringen die Kinder an Händen und Füßen Blätter, Sand und Gras und anderen Schmutz mit ins Becken.

Hinzu kommen Insekten und Blüten, die im Planschbecken landen. Und nicht zu vergessen, dass die Kleinen selbst hin und wieder ins Wasser machen. So wimmelt es schnell vor Keimen im Wasser, die die Kinder krank machen können. Die Bakterien fühlen sich besonders bei hohen Temperaturen wohl und vermehren sich in tagelang nicht erneuertem Wasser rasant. Dagegen werden im Handel verschiedene Wasserschutzmittel gegen Algen angeboten. Aber Obacht: diese sind für den Gebrauch in größeren Pools ausgelegt.

Filteranlagen nicht nötig, Sauber machen schon

Auch Filteranlagen sind in der Regel bei Planschbecken nicht nötig. Es reicht, wenn die Eltern alle drei, spätestens vier Tage das abgestandene Wasser durch neues ersetzen. Wenn sehr viele Kinder in dem Planschbecken gespielt haben und es sehr heiß ist, sollte das Wasser täglich gewechselt werden.

Es ist besonders wichtig, das leere Planschbecken mit einem Lappen auszuwischen, um etwaige Algen zu entfernen. Nach der Reinigung sollte das Becken erst einmal trocknen und erst direkt vor der folgenden Benutzung mit Wasser gefüllt werden. Scharfe Desinfektionsmittel sollte man in jedem Fall vermeiden, da sie ungesund sind für die Kinder und eventuell zu Hautirritationen führen.

Neben den Reinigungsmaßnahmen ergibt es darüber hinaus durchaus Sinn, eine Abdeckfolie oder -plane für das Planschbecken zu kaufen. Diese wird nach dem Spielen einfach über das Becken gespannt und bewahrt das Wasser zumindest während es nicht benutzt wird vor Verunreinigungen.

Worauf beim Planschbecken-Kauf achten?

Wenn es um den Kauf eines neuen Planschbecken geht, sollte vor allem darauf geachtet werden, wie dick die Folie des Planschbeckens ist und wie dicht die Ventile sind.

Dabei gilt als Faustregel: Je höher die Dicke des Materials, desto stabiler ist das Planschbecken und je dichter die Ventile, desto besser. Darüber hinaus sind Planschbecken mit aufblasbarem Boden für Kinder zu empfehlen, da so Stürze besser abgefedert werden können. Um die Kleinen optimal zu schützen, ist zudem ein Sonnendach sinnvoll, welches die UV-Strahlung abfängt.

Zu beachten ist außerdem, dass Planschbecken normalerweise aus PVC-Folie bestehen. Die darin enthaltenen Weichmacher sind teilweise gesundheitsgefährdend, weshalb man sich vor dem Kauf genau informieren sollte, welche Weichmacher verarbeitet wurden.

Formel zur Berechnung von Wassermenge für ein Planschbecken

  \text{Wassermenge in m}^3=\pi\times(\frac{\text{Durchmesser des Pools}}{\text{2}})^2\times\text{Fuellhoehe}\div\text{1000000}

Die Wassermenge ergibt sich aus der Formel für die Volumenberechnung von Zylindern. Grundsätzlich wird immer die Grundfläche mit der Höhe multipliziert um den Beckeninhalt zu berechnen. Zusätzlich wird das Ergebnis noch durch 1000000 geteilt, damit die Einheit Kubikmeter (m³) ist.

 \text{Wassermenge in l}=\frac{\text{Wassermenge in m}^3}{\text{0,0001}}

Die Wassermenge in Litern ergibt sich aus der Division der Wassermenge in Kubikmetern durch 0,0001.

 \text{Kosten einer Fuellung}=\text{Wassermenge in m}^3\times\text{Kosten je m}^3\times\text{2}

Um die Kosten einer Füllung zu berechnen wird die Wassermenge mit den Kosten pro Kubikmeter multipliziert, die sich aus Trinkwasserentgelt und Abwasserentgelt zusammensetzen.