Tropfender Wasserhahn / Dusche: Kosten, Verbrauch & Dauer

Wir kennen das: Plitsch-Platsch tropft es aus dem Wasserhahn. Wie wirkt sich das auf die Wasserkosten aus? Wie viele Liter gehen dabei verloren? Wie lange dauert es, bis ein Gefäß voll ist? Zum Beispiel ein Eimer, Waschbecken oder eine Regentonne? Und wie groß ist eigentlich ein Tropfen in Millilitern? 

Wassertropfen berechnen

Formeln: Wassertropfen, Milliliter und Verbrauch

Wie lange es dauert, bis ein Auffanggefäß wie ein Eimer, Waschbecken, Badewanne, Regentonne oder eine Zisterne voll ist, ermittelt man mit folgenden Formeln:

\text{Wassertropfen pro Minute}=\frac{\text{60 Sekunden}}{\text{Tropffrequenz}}

Zuerst wird berechnet, wie viele Wassertropfen pro Minute fallen. Dazu teilt man 60 Sekunden durch die Tropffrequenz, also alle wie viel Sekunden ein Tropfen fällt.

\text{Wassermenge pro Minute}=\text{Tropfen pro Minute}\times\text{Wassermenge pro Tropfen}

Als nächstes wird berechnet wie viel Wasser pro Minute tropft. Dazu wird die Anzahl der Wassertropfen pro Minute mit der Wassermenge pro Tropfen mal genommen. Die Wassermenge pro Tropfen beträgt 0,25 Milliliter.

\text{Fuelldauer in Minuten}=\\ \\   \frac{\text{Volumen des Auffanggefae\ss{}es}}{\text{Wassermenge pro Minute}}

Die zur Füllung des Gefäßes benötigte Zeit errechnet sich, indem man das Volumen des Auffanggefäßes in Milliliter durch die getropfte Wassermenge in Millilitern pro Minute teilt. Diese Zeit in Minuten kann man dann noch in Stunden und Tage umrechnen.

Der häufigste Grund für tropfende Wasserhähne: sie werden zu fest zugedreht. Auf Dauer hält das keine Dichtung aus. Sie wird porös und schließlich undicht. Deshalb: Hähne nicht zu fest zudrehen, sondern gerade immer nur soweit, bis kein Wasser mehr austritt.

Der häufigste Grund für tropfende Wasserhähne: sie werden zu fest zugedreht. Auf Dauer hält das keine Dichtung aus. Sie wird porös und schließlich undicht. Deshalb: Hähne nicht zu fest zudrehen, sondern gerade immer nur soweit, bis kein Wasser mehr austritt.