◎ Ringgröße ermitteln: Größentabelle, Messen MIT & OHNE Ring

Was gibt es schlimmeres als einen Ring der zu locker sitzt und verloren geht? Oder gar einen Ring der zu eng ist? Auf dieser Seite finden Sie eine Anleitung zum Ausmessen des Fingers, einen Ringgrößen-Rechner und eine Ringgrößen-Tabelle für alle gängigen Maße wie das Wiener Vereinigungsmaß (Umfang des Fingers ausgedrückt in mm), das Französisches Maß und die Internationalen Ringgrößen UK und US. Das beste: Wir haben viele einfache Tipps, wie Sie heimlich und einfach die Ringgröße messen können – übrigens ganz ohne Maßband und spezielle Meßgeräte!

Ringgrößen berechnen

Ringgröße

Ringgröße

Ringgröße ausmessen

  • Schneiden Sie aus einem herkömmlichen Blatt Papier einen Streifen. Er sollte ca. einen halben Centimeter breit sein.
  • Wickeln Sie diesen Streifen um ihren Finger und ziehen Sie ihn so an, dass er sich noch leicht drehen lässt.
  • Markieren Sie das Ende des Papierstreifens. Jetzt können Sie mittels eines normalen Lineals die Länge bestimmen und mit obigem Rechner in das gewünschte Ringmaß umrechnen.

Ringgrößen-Tabelle

Ringgrößen können in verschiedenen Maßen ausgedrückt werden:

  • Wiener Vereinigungsmaß (Umfang des Fingers ausgedrückt in mm)
  • Französisches Maß (Umfang des Fingers minus 40 mm)
  • Durchmessermaß (Umfang des Fingers/Pi)
  • Englisches Maß (siehe Ringgrößen-Tabelle)
  • Amerikanisches Maß (siehe Ringgrößen-Tabelle, gilt neben USA auch in Kanada)
UmfangDurchmesser- MaßWiener VereinigungsmaßUK MaßUS MaßFR Maß
39,312,540-10
40,512,940,5-1 -0,5
42,113,441,5D21,5
43,313,843E2 -3
44,614,244,5F34,5
45,914,645,5G3 -5,5
47,11547H4 7
48,415,448I4 -8
49,615,849,5J59,5
50,916,250,5K5 -10,5
51,816,552L612
53,41753,5M6 -13,5
5517,554,5N7 14,5
55,917,856O7 -16
56,61856,5P816,5
58,118,558,5Q8 -18,5
59,71959,5R919,5
61,319,561S9 -21
62,519,962,5T1022,5
63,820,363,5U10 -23,5
64,420,565V1125
662166W11 -26
67,521,567,5X12 27,5
69,12269Y12 -29
70,722,570Z1330
Ringe Hochzeit

Er soll nicht irgendwie passen, sondern richtig! Deshalb prüfe den Ring, wer sich ewig binden will.

So bestimmen Sie heimlich die Ringgröße

Um heimlich die Ringgröße zu ermitteln – beispielsweise für einen überraschenden Heiratsantrag – können Sie die Möglichkeit im vorigen Absatz benutzen. Achten Sie darauf, dass der Messring am richtigen Finger getragen wird. Wenn Sie nicht genug Zeit haben, um den Ring genau auszumessen, können Sie ihn schnell an einen Ihrer Finger stecken und nach einer Stelle suchen, an der der Ring gut sitzt. Diese Stelle markieren Sie mit einem Stift und messen später mit der Fadenmethode nach.

In einer anderen Methode wird der Ring heimlich in ein Stück weiche Knete oder Seife gedrückt, um einen Abdruck zu erhalten, der anschließend ausgemessen wird. Achten Sie unbedingt darauf, dass am Ring keine Rückstände zurückbleiben, denn das könnte Sie verraten! Denken Sie auch daran, dass Knete und Seife einen leichten Geruch übertragen können.

Die 10 besten Tipps zum Messen

  1. Messen Sie am endgültigen Tragefinger.
  2. Messen Sie abends oder nach leichter sportlicher Aktivität.
  3. Messen Sie an Tagen, an denen Sie genug getrunken haben.
  4. Messen Sie nicht, wenn Ihnen kalt ist.
  5. Gehen Sie beim Messen sorgfältig vor.
  6. Bei Geschenken wählen Sie den Ring lieber etwas größer als zu klein.
  7. Beachten Sie Form und Breite des Rings: Diese Eigenschaften können ebenfalls Einfluß nehmen.
  8. Bei Fingermessungen: Messen Sie mehrmals und an verschiedenen Tagen.
  9. Lassen Sie sich von einem Juwelier beraten und im Zweifel dort die Ringgröße bestimmen.
  10. Wenn die ermittelte Ringgröße doch nicht passt, können Sie den Ring oft noch ändern lassen.

Was ist eine Ringgrößenschablone?

Eine Ringgrößenschablone vereinfacht das Messen der Ringgröße. Die Schablone ist eine dünne Platte aus Kunststoff, Pappe oder Papier, die unterschiedlich große Löcher aufweist. Jedes Loch ist mit der passenden Ringgröße markiert. Zur Bestimmung der Ringgröße müssen Sie nur die Schablonen mit den Fingern ausprobieren.

Ringdurchmesser prüfen auf Ringdorn

Ein Juwelier überprüft den Ringdurchmesser auf einem Ringdorn.

Lassen sich Ringe enger oder weiter machen?

Trotz sorgfältigem Messen kann es passieren, dass der fertige Ring zu eng oder zu weit sitzt. Dann lässt er sich oft noch ändern. Beim Weiten greift der Profi auf zwei Methoden zurück: Ist der Ring nur etwas eng, wird er gedehnt. Handelt es sich um einen größeren Unterschied, wird der Ring geöffnet und anschließend zusätzliches Material eingearbeitet. Beim Verkleinern des Rings kann er maschinell gestaucht werden. Es lässt sich zudem ein Stück des Materials entfernen.

Ob die Verfahren bei Ihrem Ring anwendbar sind, ist davon abhängig, ob und wie stark der Ring mit Steinen besetzt ist und aus welchem Material er angefertigt wurde. Gold- und Platinringe sind in der Regel leicht zu ändern, Edelstahlringe stellen eine größere Herausforderung dar. Schmucksteine können durch die Änderung ihren Halt verlieren, weshalb sie unter Umständen neu eingefasst werden müssen. Gravuren am Ring müssen manchmal komplett neu angelegt werden.

Welche Ringgrößen gibt es?

Es existieren fünf gängige Größensysteme für Ringgrößen. Das Wiener Vereinigungsmaß ist in Deutschland verbreitet. Die Größe entspricht dem Umfang der Ringinnenseite in Millimetern. Alternativ kann hier der Ringdurchmesser angegeben werden. Das Französische Maß ist ein wenig komplizierter, denn hier werden vom Ringinnendurchmesser noch 40 Millimeter subtrahiert (Formel: Durchmesser – 40 = Ringgröße). Für das Englische Maß wird jedem Ringinnenumfang ein Buchstabe zugeordnet. Die passende Größe kann mithilfe von Tabellen ermittelt werden. Ähnlich ist es mit dem Amerikanischen Maß, nur dass hier keine Buchstaben, sondern Zahlen zugeordnet werden.

Welche Materialien gibt es und wofür eignen sie sich?

Ist die Ringgröße bekannt, stehen Sie vor der nächsten Herausforderung beim Ringkauf: Der Wahl des Materials. Beliebt und klassisch zugleich ist Gold. Gold gibt es in unterschiedlichen Farbtönen, wie Weißgold, Gelbgold oder Rotgold. Goldringe sind sehr elegant, aber auch kostspielig. Die Farbe kommt meist durch eine Legierung zustande. Günstiger sind Ringe aus Edelstahl oder Silber. Sie wirken dennoch sehr attraktiv.

Allergiker greifen gern auf Platinringe zurück. Platin ist nicht nur sehr hautverträglich, sondern es behält auch lange die Farbe und ist zugleich außerordentlich stabil. Ähnliche Eigenschaften bringen Palladiumringe mit sich. Titan ist ein echtes Hightech-Material, das sich hervorragend für Ringe eignet. Es ist leicht und zugleich langlebig und hautfreundlich, weshalb es sogar bei künstlichen Gelenken eingesetzt wird.