Industrieminuten und Industriestunden: Arbeitszeit in Dezimalzahlen umrechnen

Ob Freelancer oder Angestellter: Die Arbeitszeiterfassung erfolgt in Dezimalzahlen, den sogenannten Industrieminuten. Mit unserem Industriezeit-Rechner können Sie ganz einfach normale Zeitstunden und -minuten in Industrieminuten und Dezimalzeit umrechnen.

Außerdem finden Sie hier nützliche Hintergrund-Infos zu Echtminuten (Normalminuten/Zeitminuten) und Industrieminuten sowie Formeln und Tabellen. Was möchten Sie als nächstes tun oder wissen?

Rechner: Industriestunden & Industrieminuten berechnen

Wie funktionieren Industrieminuten?

Die normale Zeitspanne lässt sich nicht einfach addieren. Deshalb werden in der Arbeitszeiterfassung Arbeitsstunden dezimal dargestellt, zum Beispiel als 3,75 Stunden anstatt 3 Stunden und 45 Minuten. Diese „Dezimalzeit“ nennt man Industrieminuten oder Dezimalzeit.

Das Prinzip zur Umrechnung von normaler Uhrzeit zur Dezimalzeit funktioniert so:

  • 1 Normale Stunde = 60 Normale Minuten = 1 Industriestunde = 100 Industrieminuten
  • eine halbe Normale Stunde = 30 Normale Minuten = 0,5 Industriestunde = 50 Industrieminuten
  • 1 Normale Minute = 60 Normale Sekunden = 1 Industrieminute = 100 Industriesekunden

 

Und so sieht die dazugehörige Formel aus:

Wann ist endlich Feierabend? - Wann darf man als Arbeitnehmer den eigentlich Feierabend machen? Und: wie wird eigentlich die Mittagspause gerechnet. Wie viel muss man… ...

Industriestunden/Industrieminuten: Formeln und Rechenweg

Die Industriestunden kann man ganz einfach berechnen, in dem man die normalen Stunden mit den durch 60 geteilten normalen Minuten addiert.

\text{Industriestunden}=\text{Normale Stunden}+\frac{\text{Normale Minuten}}{\text{60}}

 

Beispiel 3 Stunden und 45 Minuten: 
3 plus (45/60) = 3 plus 0,75 = 3,75 Industriestunden

Noch ein wenig komplizierter wird es, wenn noch normale Sekunden dazukommen. Dann sieht die Formel so aus:

\text{Industriestunden}=\text{Normale Stunden}+\frac{\text{Normale Minuten}}{\text{60}}+\frac{\text{Normale Sekunden}}{\text{3600}}

Auch hier addiert man zunächst die normalen Stunden mit den durch 60 geteilten normalen Minuten. Zusätzlich addiert man dann jedoch noch die durch 3600 geteilten Normalen Sekunden. Warum man durch 3600 teilt, erfahren Sie hier.

Wie funktioniert das mit den Industriesekunden?

Genauso wie eine Industriestunde 100 Industrieminuten entspricht, so entspricht auch eine Industrieminute 100 Industriesekunden. Ein Hundertstel einer Industrieminute entspricht somit einer Industriesekunde.

Beispiel 3 Stunden 15 Minuten:
3,25 h = 325 Industrieminuten = 32500 Industriesekunden

Industriestunden, Industrieminuten und -sekunden in normale Zeit umrechnen

Man kann natürlich nicht nur normale Zeit in Dezimalzeit umrechnen, sondern auch umgekehrt. Am schnellsten geht das mit diesem Rechner: 

Was genau ist eigentlich die Industriezeit/Dezimalzeit?

Wie weiter oben schon geschrieben, wird die Industriezeit vor allem dazu eingesetzt, Arbeitszeiten zu kalkulieren und abzurechnen. Das kann entweder unternehmensintern geschehen beispielsweise, wenn die Arbeitszeit der Angestellten einzelnen Projekten zugeordnet werden sollen. Das kann aber auch extern erfolgen, wenn ein Unternehmen oder ein Freelancer geleistete Arbeitsstunden erfasst, um sie später abzurechnen. Auch für Angestellte und Arbeiter spielt die Arbeitszeiterfassung eine Rolle, nämlich dann, wenn es um Überstunden geht.

Das Grundprinzip ist ganz einfach und muss eigentlich nicht mehr erklärt werden: Es wird einfach auf die Uhr geschaut, wann der Arbeitsbeginn erfolgt und ebenfalls erfasst, wann das Arbeitsende erfolgt. Die Zeitspanne dazwischen ist die Arbeitszeit und wird festgehalten.

Damit diese Arbeitszeiterfassung sinnvoll erfolgen kann, gibt es die Industriezeit. Sie ermöglicht die Darstellung von Stunden, Minuten und Sekunden im Dezimalformat. So gelingt das Zusammenrechnen der geleisteten Arbeitszeit deutlich einfacher. 

Urlaub berechnen: Vollzeit, Teilzeit, Minijob & Sonderfälle wie Kündigung oder Probezeit - Wie viel Urlaubsanspruch hat man, wenn man nicht in Vollzeit, sondern in Teilzeit arbeitet? Wie viele Tage Urlaub hat man… ...

Welche Vorteile bietet die Industriezeit/ Dezimalzeit?

Wer noch nie von der Industriezeit gehört hat, aber schon einmal versucht hat, Arbeitsstunden zu addieren, weiß sicher, dass das höchst kompliziert ist. Es sei denn, man rechnet die Viertel-, Dreiviertel- und halben Stunden in Dezimalzahlen um. Nun werden aus einer Viertelstunde bzw. 15 Minuten beispielweise 0.25 Stunden.

» Alle Minuten in Dezimalzahlen? Hier geht’s zur vollständigen Tabelle

 

Die Industriezeit wird also insbesondere verwendet, um die Minuten einer Stunde leichter addieren zu können. Denn ohne Dezimalzahlen wäre das Ganze deutlich schwieriger: 1 Stunde 35 Minuten plus 1 Stunde 35 Minuten sind nämlich nicht 2 Stunden 70 Minuten, sondern 3 Stunden und 10 Minuten – denn eine Stunde hat bekanntlich 60 Minuten. Deshalb werden die Minuten einer Stunde in 100 Industrieminuten umgerechnet.

Nimmt man das Beispiel von 3 Arbeitsstunden und 45 Minuten, kann diese Zeit in der Industriezeit 3,75 Stunden ausgedrückt werden. Eine halbe Stunde entspricht 0,5 Industriestunden und eine viertel Stunde 0,25. Durch die Umwandlung der Minuten in die Industriezeit kann die Arbeitszeit ganz leicht mit dem Taschenrechner, in einer Excel-Datei oder per digitalem Zeiterfassungssystem zusammengefasst werden.

Somit ergeben 3 Stunden und 15 Minuten plus 2 Stunden und 30 Minuten der normalen Zeit die Rechnung 3,25 plus 2,5, in Summe also 5,75 Industriestunden bzw. 5 Stunden und 45 Minuten zusammengerechneter Arbeitszeit.

Wie viel normalen Minuten entspricht eine Industriestunde?

Die Antwort darauf kann man sich wie folgt herleiten:

  • Wenn 1 Normale Stunde = 1 Industriestunde
  • Und 1 Normale Stunde = 60 normalen Minuten

 

Dann ist 1 Industriestunde = 60 normale Minuten.

Wie viel Normalen Sekunden entspricht eine Industrieminute?

Auch diese Antwort kann man sich einfach ableiten:

  • 1 Normale Stunde = 100 Industrieminuten
  • 1 Normale Stunde = 3.600 normale Sekunden

 

100 Industrieminuten = 3.600 normalen Sekunden. Demnach ist 1 Industrieminute = 36 normale Sekunden.

Was ist die kleinste Industrieminute?

Rein mathematisch und je nachdem, wie viele Nachkommastellen genutzt werden sollen, ist jede Zeit in Dezimalzahlen darstellbar. Sinnvoll ist die Arbeitszeiterfassung aber allerhöchstens ab 0,01 Industrieminute – das entspricht 30 Sekunden. Derartige Zeitrechnungen machen jedoch nur dort Sinn, wo Arbeitszeiten digital erfasst werden, oder wie der Volksmund oft noch sagt: Wo die Zeit gestempelt wird. 

Wer seine Arbeitszeiten manuell erfasst, sprich, auf die Uhr schaut und die Arbeitszeit in einer Excel-Tabelle oder einem Zeiterfassungs-Tool einträgt, wird in der Regel keine Zeiten unter 0,25 Industrieminuten erfassen. Das entspricht einer Viertelstunde.

Tabelle: Alle Minuten in Dezimalzahlen/Industriezeit

Wer sich das Umrechnen sparen möchte und lieber direkt in einer Tabelle nachschaut, welche normale Zeit welcher Industriezeit entspricht, findet hier alle Minuten und die zugehörige Dezimalzahl im schnellen Überblick.

EchtminutenDezimalstunden/Industriestunden
30 Sekunden0.01
1 Minute0.02
2 Minuten0.03
3 Minuten0.05
4 Minuten0.07
5 Minuten0.08
6 Minuten0.1
7 Minuten0.12
8 Minuten0.13
9 Minuten0.15
10 Minuten0.17
11 Minuten0.18
12 Minuten0.2
13 Minuten0.22
14 Minuten0.23
15 Minuten0.25
16 Minuten0.27
17 Minuten0.28
18 Minuten0.3
19 Minuten0.32
20 Minuten0.33
21 Minuten0.35
22 Minuten0.37
23 Minuten0.38
24 Minuten0.4
25 Minuten0.42
26 Minuten0.43
27 Minuten0.45
28 Minuten0.47
29 Minuten0.48
30 Minuten0.5
31 Minuten0.52
32 Minuten0.53
33 Minuten0.55
34 Minuten0.57
35 Minuten0.58
36 Minuten0.6
37 Minuten0.62
38 Minuten0.63
39 Minuten0.65
40 Minuten0.67
41 Minuten0.68
42 Minuten0.7
43 Minuten0.72
44 Minuten0.73
45 Minuten0.75
46 Minuten0.77
47 Minuten0.78
48 Minuten0.8
49 Minuten0.82
50 Minuten0.83
51 Minuten0.85
52 Minuten0.87
53 Minuten0.88
54 Minuten0.9
55 Minuten0.92
56 Minuten0.93
57 Minuten0.95
58 Minuten0.97
59 Minuten0.98
60 Minuten1