Schuhgrößentabellen: Deutschland, USA + International

Wer Schuhe in Übersee bestellt, hat es richtig schwer. Denn eine deutsche Schuhgröße lässt sich nicht einfach umrechnen oder eine Schuhgrößentabelle ablesen. Der Grund: Rundungsdifferenzen aufgrund verschiedener Maßsysteme (Zentimeter, Zoll und das Mondopoint-System). Um die Australische, Neuseeländische, Kanadische, Japanische oder Brasilianische Schuhgröße zu berechnen empfiehlt es sich daher die Länge des Fußes zu messen und die Schuhgröße direkt zu berechnen. So lassen sich übrigens auch am leichtesten die Brannock und Mondopoint und Bundeswehr-Schuhgrößen bestimmen.

Internationale Schuhgrößen und Sondergrößen

Mondopoint

Mondopoint gibt die Schuhgröße in Millimetern an. Eine Mondopoint-Schuhgröße von beispielsweise 320/120 entspricht einer Fußlänge von 320 mm und einer Fußbreite von 120 mm.

Für Maßschuhe erstellt der Schuhmacher einen eigenen Leisten aus Holz. So ist sichergestellt, dass die Schuhe auch richtig passen.

Bundeswehr-Schuhgröße und NATO-Schuhgröße

Mondopoint ist identisch mit der Bundeswehrschuhgröße (bzw. Nato-Schuhgröße).

Brannock-System

Der Schuhverkäufer Charles Brannock entwickelte ein nach ihm benanntes Schuhmessgerät, dass die Größe in Zoll berechnet.

Asiatische Schuhgrößen

Asiatische Schuhgrößen wie die Japanische Schuhgröße oder die Koreanische Schuhgröße basieren auf Millimeterangaben, wobei in 5 mm-Schritten gerechnet wird. Die Ausgabe erfolgt dann in Zenitmetern. Die Japanische Schuhgröße 26,5 ist daher passend für einen Fuß mit der gleichen Länge.

Kanadische, Australische und Neuseeländische Schuhgröße

Die australischen, neuseeländische und kanadische Schuhgröße ist identisch mit der US-Größe.

Italienische Schuhgröße

Die italienische Schuhgröße entspricht heute der EU-Schuhgröße (identisch zur deutschen Schuhgröße). Früher hingegen gab es eine eigene Größe. Sie wird allerdings in der Praxis nicht mehr genutzt, lediglich bei antiken Schuhen oder im Second Hand Handel wird man sie noch finden.